Digitale Bibliothek

1. Elektronische Medien (E‑Medien)

Elektronische Medien sind Medien, die auf elektronischem Weg übermittelt werden. In zunehmendem Maße werden die übertragenen Mitteilungen digital kodiert. In diesem Fall wird auch der Begriff „digitale Medien“ verwendet. In Bibliotheken sind dies hauptsächlich:

Online-Datenbanken

Online-Datenbanken sind fachspezifische oder fachübergreifende Wissensbanken, die Fachinformationen online bereitstellen. Über das Datenbank-Infosystem (DBIS) können wissenschaftliche Datenbanken genutzt werden. In DBIS werden Datenbanken verzeichnet, deren Inhalte über eine Suchfunktionalität gezielt durchsucht werden können. Folgende Datenbanktypen sind verzeichnet:

  • Adress- und Firmenverzeichnisse
  • Biographische Datenbanken
  • Volltextdatenbanken
  • Wörterbücher, Enzyklopädien, Nachschlagewerke
  • Buchhandelsverzeichnisse
  • Bestandsverzeichnisse
  • Zeitungen
  • Aufsatzdatenbanken
  • Zeitungs-, Zeitschriftenbibliographien
  • Fachbibliographien
  • National-, Regionalbibliographien
  • Dissertationsverzeichnisse
  • Portale
  • Allgemeines Auskunftsmittel
  • Bilddatenbanken
  • Faktendatenbanken
Datenbank-Infosystem (DBIS)

E-Book

Ein E-Book versucht im weitesten Sinne, das Medium Buch mit seinen medientypischen Eigenarten in digitaler Form verfügbar zu machen.

Der Begriff E-Book (auch eBook oder ebook) stammt aus dem Englischen von electronic book.

Die deutsche Bezeichnung E-Buch ist gleichbedeutend und stammt von Elektronisches Buch.

E-Journal

Elektronische Zeitschrift

Eine Elektronische Zeitschrift ist eine Zeitschrift, die als Netzpublikation publiziert wird. Sie wird auch Onlinemagazin genannt.

Elektronische Zeitschriften spielen vor allem bei den wissenschaftlichen Zeitschriften eine zunehmende Rolle. Die SBND stellt Ihnen über 12.000 lizenzpflichtige E‑Journals kostenlos zur Verfügung (manchmal nur einen Teil der erschienenen Jahrgänge). Außerdem haben Sie via EZB Zugang zu über 31.000 frei zugänglichen E‑Journals.

Zeitschriftenbibliothek EZB

Weitere Informationen

Merkmale eines E-Journals

Als wesentliches Merkmal einer elektronischen Zeitschrift gilt, dass ihre Artikel im Volltext enthalten sind. Eine Zeitschrift, die eine Homepage besitzt, auf der lediglich auf die Printausgabe verwiesen wird, ist daher noch keine elektronische Zeitschrift. Wie bei herkömmlichen Zeitschriften gehören zu einer elektronischen Zeitschrift auch eine Redaktion, ein Herausgeber (in der Regel ein Verlag) und Autoren. Bei der Mehrzahl elektronischer Zeitschriften handelt es sich um Onlineversionen einer gedruckten Ausgabe. Reine Online-Zeitschriften sind deutlich seltener.

Wer steckt hinter der EZB?

Die Elektronische Zeitschriftenbibliothek EZB wurde im Rahmen eines Projektes von der Universitätsbibliothek Regensburg in Kooperation mit der Bibliothek der Technischen Universität München entwickelt und erfährt laufende Weiterentwicklung. Die Titel werden kooperativ gesammelt und die Daten gemeinsam in einer zentralen Datenbank gepflegt. Für jede teilnehmende Einrichtung wird ein auf ihre lokalen Bedürfnisse zugeschnittenes Angebot an elektronischen Zeitschriften erzeugt. Jede beteiligte Institution kann ihre lizenzierten Zeitschriften eigenständig verwalten und eigene Benutzerhinweise integrieren. Abonnierte Volltextzeitschriften können zusammen mit frei zugänglichen E-Journals in einer einheitlichen Oberfläche angeboten werden.

Die Elektronische Zeitschriftenbibliothek bietet einen schnellen, strukturierten und einheitlichen Zugang zu wissenschaftlichen Volltextzeitschriften. Die an der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek beteiligten Einrichtungen bieten ihren Benutzern zusätzlich den Zugriff auf die Volltexte der von ihnen abonnierten E-Journals.

Quelle: EZB

E-Paper

Elektronische Zeitung

Eine elektronische Zeitung, E-Zeitung, oft auch E-Paper, E-Newspaper oder e-paper (gesprochen. ih-peyper), ist die elektronische Version eines Printmediums, über eine Datenleitung verbreitet und an einem Bildschirm dargestellt.

Die SBND stellt Ihnen eine überregionale und fünf regionale Tageszeitungen als E-Papers in elektonischer Form kostenlos zur Verfügung:

E-Papers